trΩtzphase mit Workshop am ANDEREN DAVOS 2019!

Das andere Davos

12.12.2018

Die trΩtzphase organisiert - so wie das Jahr zuvor - einem Workshop am ANDEREN DAVOS. Wir laden euch alle dazu ein, mit uns zu diskutieren. Das Thema ist "Widerstand im Kinderbetreuungswesen" und für alle Interessierte offen. Wir freuen uns auf eine rege Diskussion! DAS ANDERE DAVOS – Workshop Widerstand im Kinderbetreuungswesen. 12.1.2019 10.30-13.00, Volkshaus Zürich (Grüner Saal).

Das Kinderbetreuungswesen ist ein Arbeitsfeld, in welchem verschiedene Problematiken aufeinandertreffen. Zum einen ist es ein klassisch feminisiertes Arbeitsfeld. In Kitas (Kinderkrippen) und Horten arbeiten zum grössten Teil junge Frauen*.

Zum anderen ist der Schweizer Kitamarkt ein lukratives Investitionsfeld. Die meisten Kindertagesstätten werden von privaten, teilweise gewinnorientierten Stiftungen, Firmen und Startups betrieben. Grosse Kitaketten überbieten sich gegenseitig mit immer längeren Öffnungszeiten und werben um die Vergabe von Plätzen. Aber auch die öffentlichen, schulergänzenden Betreuungsangebote sind der Ökonomisierung und dem Spardruck ausgesetzt. Die Betreuungspraktiken in den neu entstehenden Tagesschulen gleichen, beispielsweise beim Mittagessen, regelrechten Massenabfertigungen.

Dies geschieht alles zu Lasten der Betreuer*innen: Schlechte Löhne, lange Arbeitstage, fehlende Gesamtarbeitsverträge, Einsatz von Hilfskräften, Praktikant*innen und Lernenden anstelle von ausgebildeten Pädagog*innen, Unterbesetzung des Personals, hohe Lärmbelastung und Stress gehören zum Standard.

Eine Gruppe von jungen Betreuer*innen will sich diese Bedingungen nicht länger gefallen lassen. Im Zuge der Proteste gegen die Sparmassnahmen im Kanton Zürich 2016 gründete sich daher die Trotzphase. Am letztjährigen Anderen Davos und am 1. Mai 2018 folgten erste öffentliche Auftritte. Weiter finden regelmässig Vernetzungstreffen mit Berufskolleg*innen und mit der Gewerkschaft VPOD statt. Der Zuwachs wie auch das mediale Interesse ist gross.

Es zeigen sich aber auch Schwierigkeiten beim Aufbau einer Basisgruppe im Betreuungsbereich: Die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften bringt immer wieder Diskussionen mit sich; es kommt zu Repression von Seiten der Betriebe; und vielen Betreuer*innen fehlt wegen der hohen Arbeitsbelastung schlicht die Zeit und Energie sich politisch zu engagieren.

Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie Widerstand im Betreuungsbereich erfolgreich aufgebaut werden kann. Wie sollen die konkreten Forderungen lauten? Wie können die Betroffenen erreicht und wie können die Eltern der Kinder eingebunden werden? Und nicht zuletzt stellt sich im Hinblick auf den Frauen*streik am 14. Juni 2019 die Frage, wie dieser zentrale feminisierte Arbeitsbereich in die Aktivitäten dieses Tages eingebunden werden kann. Ist eine Arbeitsniederlegung im Care Bereich überhaupt möglich? Welche alternativen Formen der Beteiligung gibt es?

Mit Aktivist*innen der Betreuer*innen-Gruppe Trotzphase und der Bewegung für den Sozialismus (BFS).

Die trΩtzphase hat was zu sagen und ist erneut mit auf dem Podium. Komm vorbei und diskutiere mit!

Das ganze Programm zum Anderen Davos 2019 findest du auf https://sozialismus.ch/ad19.