DIE KINDERBETREUUNG IST am Limit! #KITASAMLIMIT #HORTEAMLIMIT

06.08.2020 – von TrΩtzphase

Die Kinderbetreuung in der Schweiz ist weitgehend in privaten Händen. Gewinnorientierte Kitaketten konkurrieren auf dem Markt um Kitaplätze und müssen mit möglichst geringen Kosten viele Kinder betreuen. Die finanzielle Unterstützung durch Bund und Kantone ist dürftig. Die Hauptkosten tragen die Eltern. Auch die schulergänzende Betreuung (Horte) wird nicht verschont von Sozialabbau und Sparmassnahmen. Die Leidtragenden sind die angestellten Kinderbetreuer*innen, die Kinder und die Eltern, die den grössten Teil der Kosten selbst tragen. WIR HABEN ES SATT!

Wir sind die TrΩtzphase, eine Gruppe ausgebildeter und angehender Fachpersonen aus der familienergänzenden Kinderbetreuung. Wir kämpfen seit mehreren Jahren für mehr Wertschätzung, bessere Arbeitsbedingungen, sichergestellte Qualitätsstandards und für eine öffentlich finanzierte Kinderbetreuung. Dies zu erreichen stellt sich in den herrschenden Verhältnissen als schwierig dar. Die Politik kümmert sich wenig um unsere Anliegen. Ganz im Gegenteil – in den vergangenen Jahren wurden zusätzlich besorgniserregende Entschlüsse getroffen, die unsere pädagogisch anspruchsvolle Arbeit in der Kinderbetreuung abwerten. Wir haben auf vielen Wegen versucht gegen die Missstände in unserer Branche vorzugehen. Mit unserer eingereichten Petition «Weil Kinder mehr Zeit brauchen» wollten wir Schritt für Schritt den Weg zur Besserung ­einschlagen. Doch von Seiten der politischen Akteure heisst es nur: «Dafür sind wir nicht zuständig». Dauernd werden wir hin und her geschoben und niemand fühlt sich verantwortlich, endlich etwas zu tun.

Nun haut es uns endgültig den Nuggi raus!

Deshalb auf zur Demo am Samstag, 26. September 2020!

Wir wurden in Zeiten des Corona-Virus als «systemrelevant» eingestuft, was die Wichtig­keit unseres Berufs nochmals manifestiert hat; ohne uns steht alles still. Das motiviert uns für den Arbeitskampf und wir trotzen mit noch mehr Kraft. Wir werden weiter vernetzen, wir werden politisieren, wir werden unsere Forderungen an Gesellschaft und Politik auf die Strassen bringen. Wir ermutigen verschiedenste Gruppen mit Bezug zur Kinderbetreuung dazu, sich uns anzuschliessen und ihre Ideen an der Demo einzubringen. Denn es ist an der Zeit, die zahlreichen Lücken endlich zu schliessen – die Lücken in den Köpfen, in den Gesetzen, in den Strukturen und in den Budgets.

Für mehr Anerkennung, für bessere Arbeitsbedingungen, für eine faire Finanzierung,

FÜR UNSERE ZUKUNFT!

Natürlich unter Einhaltung aller Schutzmassnahmen - MASKE - ABSTAND - KRANK=ZU HAUSE